Triathlon

 

Die Faszination Triathlon hat ihren Geburtsstunde Mitte der Siebzigerjahre in den USA. Einige „Verrückte“ organisierten einen Dreikampf – Schwimmen, Radfahren, Laufen – und 46 Starter folgten dem Aufruf eine neue Sportart auszuprobieren.

Heute ist Triathlon eine olympische Disziplin und Österreich hat mit Kate Allen eine überraschende Goldmedaille errungen. Die Distanz beim olympischen Triathlon beträgt 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen. Die Abfolge Schwimmen, Radfahren , Laufen ist nicht willkürlich gewählt – man denke nur an erschöpfte Läufer die abschließend 1,5km (oder auch mehr) Schwimmen sollen. Die Wasserrettung hätte da viel zu tun...

Die Distanzen beim Triathlon reichen vom Sprint-, Olympischen-, Mitteldistanz- zum Langdistanztriathlon. Die Langdistanz mit 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und einem abschließenden Marathon über 42km ist die Königsdisziplin im Triathlonsport. Häufig wird sie auch als Ironman bezeichnet. Dabei ist allerdings zu beachten, das Ironman ein geschützter Markenname ist, den nur bestimmte Veranstaltungen innerhalb der Ironman-Series verwenden dürfen. Nur bei diesen Rennen kann man sich für den Ironman-Hawaii, die Weltmeisterschaft über die Langdistanz, qualifizieren.

Hawaii ist im übrigen auch der Geburtsort der Langdistanz. 1978 dachte sich der Marine Offizier John Collins eine besondere Härteprüfung aus. „Wer durchschwimmt den 2,4 Meilen langen Rough Water Swim vor Waikiki Beach, radelt 112 Meilen über die Ride Around Oahu und läuft den klassischen Honolulu- Marathon am schnellsten?“. 12 der 15 Starter kamen ins Ziel und legten den Grundstein für den Mythos Hawaii, welche sich durch große Hitze, starken Wind und Wellengang auszeichnet.

Ein Starter berichtete:“ Als ich auf Hawaii aus dem Flugzeug ausstieg, verspürte ich einen heißen Luftzug. Ich dachte neben dem Triebwerk des Flugzeuges zu stehen. Das war ein großer Irrtum. Die Triebwerke standen still und nur der Wind hatte mich das erste Mal in seiner Gewalt...“

Man kann sich also vorstellen das diese Gegend, selbst im Oktober, für hitzempfindliche Sportler eine Herausforderung darstellt. Nichts desto weniger träumt praktisch jeder Triathlet davon einmal in Hawaii an den Start gehen zu können.

Darüber hinaus gibt es für die „Absolut Härtesten unter der Sonne“ auch noch Doppel und Dreifach-Langdistanzen x-fach Distanzen. Die Starter haben in der Regel bezahlte Betreuerteams, da sie auf Grund des Trainingsumfanges praktisch alle sozialen Kontakte abbrechen mussten...ganz so schlimm ist es zwar nicht, aber der zeitliche Einsatz für derartige Leistungen ist definitiv enorm.

Bei Fragen zum Triathlonsport stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Sektion Triathlon